Tag Archives: Kasus

Sagt ein Fehler mehr als 1000 Wahrheiten?!

Heute habe ich das Buch »Grammatik in Bildern Deutsch als Fremdsprache – Jeder kann Grammatik lernen« bei der Bücherhalle Barmbek gefunden. Es ist total neu, in 2015 veröffentlich. Ich liebe den Begriff: man kann mit Bilder schneller lernen und Ideen länger im Kopf behalten. Aber ein guter Begriff allein sind gar nicht genug. Der schriftliche Inhalt muss auch wertvoll sein. Da liegt der Hase im Pfeffer. Als ich das Buch las, fand ich auf Seite 12 zwei Fehler. Die Beispiele für die Laute [b] und [ʒ] sind falsch. Es steht, dass in dem Wort »Ball« der »a« mit [b] verbindet ist. Und auch das, dass in dem Wort »Garage« der »G« mit [ʒ] verbindet ist.

Laut    Bespiel
[b]       Ball
[ʒ]       Garage

Wenn man frisch alphabetisiert ist, könnte man an das glauben und danach sehr verwirrt sein.

Mit meinen Verdacht erregte, fuhr ich fort. Und ich war aus allen Wolken fallen! Auf Seite 18 steht es, dass »das« der Bestimmte Artikel im Genitiv von »der« und »das« steht. Ist Ihr Name Hase?! In diesem Moment hörte ich mit diesem Buch auf. Hätte ich nicht demnächst einen Termin, würde ich direkt zurück nach der Bücherhalle gefahren bin. Ein großer Verlag wie PONS sollte nicht Mumpitz schrieben! Dieser Fall hat mein Vertrauen erschüttert.

Tagged , , , , , , , ,

Frightfully funny?

Today I saw an ad for Subway’s flatbread sandwiches which reads:

Einflach LeckerProbier jetzt dein Lieblings-Sub als frisch belegtes Flatbread
“***** 
Delicious! Now try your favorite sub as a freshly topped flatbread”

Einflach Lecker - Subway

Einflach Lecker – Subway

The asterisks designate the fact that einflach is not a real German word, it is a play on two of them: einfach and flach, “simply” and “flat.” A parallel construction in English would be something like “Shrimply Delicious” – a play on “simply” and “shrimp.”

It is simply wonderful to know enough German to appreciate words at play and reminds me of a joke (which I told at a Halloween party) that relies on you knowing the grammatical cases German uses:

»Weißt du, wie die drei Geschwister des Werewolfs heißen?«
»Nein, wie denn?«
»Da wärst du nie drauf gekommen: Sie heißen Weswolf, Wemwolf und Wenwolf…«

“Do you know the names of the Werewolf’s three siblings?”
“No, what are they?”
“Your never gonna guess! They are called Genitive-Who Wolf, Dative-Who Wolf and Accusative-Who Wolf…”

For this to even get off the ground, you need to know that wer is the German word for “who” in the nominative case, and that it is inflected in the other three cases to become weswem and wen. You also know from the order in which the names are given – nominative, genitive, dative, accusative – that this joke is not brand new as the cases are now more commonly ordered nominative, accusative, dative and genitive, perhaps reflecting the increasingly rare use of the genitive forms.

I hope this makes the case, once again, for German humor making ample use of wordplay.

Tagged , , , , , ,
Ray's Musings

Mostly Music Mixed With Miscellaneous Mayhem

virtuelles Migrationsmuseum

DOMiDs Blog zum Virtuellen Migrationsmuseum

Hamburg für Anfänger

Leben und (ver)lieben in Hamburg

Deutsch lernen mit Deutschlernerblog

Deutsch lernen - Hörverstehen, Leseverstehen, Wortschatz, Grammatik, Übungen, Prüfungen, Schreiben, Quiz, Musik, Videos, Bilder

Crisstea

Ramona

a free state of mind

Thoughts from the Journey...

The Diversity Dividend

Doing Diversity Differently

Lirean

Smart language learning

Leading with Trust

Trust is the essential ingredient for leadership success.

Akademie für geile Texte

Lasst mich schreiben. Dann wird alles gut.

Idol Musings

Ray's ruminations, rants and reflections on his American Idol addiction

The Elementalist Epoch

Stories and Poems from the mind of Tristan Nagler

Reality Swipe

Welcome to the Reality Swipe experience... Brace yourself